Blütezeit ist Heuschnupfenzeit, 1. Teil

In Deutschland sind bereits über acht Millionen Menschen von Heuschnupfen betroffen – Tendenz steigend! Ursache ist eine krankmachende Überempfindlichkeit gegen Gräser- und Blütenpollen. Mittlerweile stellt der Heuschnupfen neben dem allergischen Asthma und der Neurodermitis die weltweit häufigste Allergieform dar.

Aggressive Pollen

Neben der Überforderung der menschlichen Anpassungsfähigkeit durch die Belastung unseres Lebensraumes (Elektrosmog, Abgase, falsche Ernährung, vermehrter Konsum von Medikamenten, Konflikt und Stresssituationen) wird vor allem die wachsende Aggressivität der Pollen, die durch die steigende Luftverschmutzung hervorgerufen wird, für diese rasante Zunahme der Heuschnupfenanfälligkeit verantwortlich gemacht. Der Heuschnupfen tritt nur saisonal auf, entsprechend der Blütezeit der allergieauslösenden Pflanzen. Die individuelle Heuschnupfenzeit gibt daher wichtige Aufschlüsse darüber, gegen welche Pollen man allergisch ist: