Fit durch den Winter, Teil 3

Wenn die Erkältung ausgebrochen ist
Alle oben genannten Therapien helfen auch bei manifestierten Infektionen. Zusätzlich können Sie einen Einlauf mit 2 Liter warmem Wasser machen. Lösen Sie darin 2 Esslöffel  Kristallsalz , um unser wichtigstes Abwehrorgan, den Darm, bei seiner Entgiftungsarbeit zu unterstützen.

Schnupfen, Nebenhöhlenentzündungen
Machen Sie alle zwei bis drei Stunden Nasenspülungenmit einer einprozentigen Solelösung (2 Gramm Kristallsalz auf 200 ml warmes Wasser oder 2 Teelöffel konzentrierte Sole auf 200 ml warmes Wasser). Dazwischen können Sie die Nasenschleimhäute auch mit der so verdünnten Sole benetzen.
Tipp: Füllen Sie die verdünnte Sole in ein gläsernes Pipettenfläschchen (gibt’s in der Apotheke) für unterwegs. Bei Bedarf ein bis zwei Tropfen in die Nase träufeln.

Halsschmerzen, Heiserkeit, Mandelentzündung
Gurgeln Sie stündlich mit warmer, verdünnter Sole. Machen Sie feuchtwarme Halswickel mit in Salzwasser (ca. 2 Teelöffel Kristallsalz auf 1/4 Liter Wasser) getränkten Tüchern. Einen weichen Wollschal locker darüber binden.

Husten, Bronchitis
Geben Sie 1  Liter kochendes Wasser in eine Schüssel und lösen Sie darin 10 bis 20 GrammKristallsalz. Beugen Sie sich darüber – über dem Kopf ein großes Handtuch – und atmen Sie nun die Dämpfe tief ein. Warme Brustwickel mit in verdünnter Sole getränkten Tüchern oder ein Salzhemd lindern den Hustenreiz. Sie können auch ein Leinensäckchenmit Kristallsalz im Ofen auf ca. 50 Grad erwärmen und auf Brust oder Rücken legen.
Wichtig: Viel Wasser trinken, um den Schleim zu verflüssigen!

Ohrenschmerzen
Verrühren Sie eine Prise Salz mit einem Teelöffel warmem Olivenöl. Tränken Sie nun ein Wattebäuschchen damit und geben Sie dies vorsichtig ins Ohr. Achtung: Nicht hineinstecken, sondern nur sanft auf den äußeren Gehörgang drücken. Ein auf 50 Grad erwärmtes  Leinensäckchen  mit Kristallsalz auf das betroffene Ohr gelegt, lindert ebenfalls die Schmerzen und beschleunigt die Heilung.

Leichtes Fieber
Ein 37 Grad warmes Kristallsalzbad (1 bis 2 Kilo Salz pro Wanne) helfen dem Körper zu entschlacken und die Infektion abzuwehren. Anschließend ins warme Bett, einen heißen Tee trinken und nachschwitzen.

Hohes Fieber
Körperwarme oder kühle Salzfußbäder (1/2 Säckchen Salz = ca. 500 g auf 5 Liter Wasser) senken die Temperatur, beschleunigen den Giftstoffabbau und unterstützen die Infektabwehr. Nachts helfen Salzsocken. Dazu Baumwollsocken in konzentrierter Salzlösung tränken, auswinden, feucht anziehen und mit einem trockenen Handtuch umwickeln. Kalte Wadenwickel mit in Sole getränkten Handtüchern wirken stärker ale herkömmliche Wadenwickel.

Sollten sich die Symptome verschlimmern, suchen Sie bitte Ihren Hausarzt auf!