Was bewirkt Salz in unserem Körper?

Prof. Ingo Füssgen

Weshalb empfehlen viele Ärzte Menschen mit Bluthochdruck dann, ihren Salzkonsum zu reduzieren?

 

Salz “reguliert” vielmehr den Kreislauf. Nehmen wir zu viel davon auf, scheiden wir es über die Nieren wieder aus. Tatsächlich sinkt der Blutdruck bei salzarmer Diät nur um einen kaum messbaren Wert. Deshalb würde es in den meisten Fällen mehr bringen, Gewicht abzubauen, statt Salz zu sparen. Wenn ich ein Kilo abnehme, sinkt der Blutdruck im Schnitt schon um zehn Punkte. Zudem kann eine salzarme Kost gerade für ältere Menschen gefährlich sein.

 

Aber besonders Ältere sind doch häufig von Bluthochdruck betroffen?

 

Ja, doch ist bei Ihnen der Salzverzicht noch riskanter, weil ihr Flüssigkeitsanteil im Körper abnimmt. Deshalb sind sie auch in Situationen, in denen sie vermehrt Salze ausscheiden, stärker gefährdet als jüngere Menschen. Zum Beispiel an heißen Sommertagen, bei Durchfall oder unter der Einnahme bestimmter Medikamente.

 

Zu welchen Folgen kann es bei der Unterversorgung mit Salz kommen?

 

Zu starken geistigen und körperlichen Einschränkungen. Zum Beispiel Bewegungsunsicherheiten, wodurch ältere Menschen häufiger stürzen. Nun wird das meistens als ganz normale Alterserscheinung abgetan. Dabei sind tatsächlich 30 Prozent der Bewohner in Pflegeheimen von Salzmangel betroffen! Doch das fällt nicht auf, da der Hausarzt in der Regel nur alle drei Monate die Elektrolytwerte kontrolliert.

 

Aus TV Hören und Sehen