Hornberger Lebensquell

Der Hornberger Lebensquell entspringt am Kapfwaldberg im Herzen des Schwarzwaldes inmitten eines Quellschutzgebietes. Die Quelle liegt in 850 m Höhe zirka 70 m unterhalb des Berggipfels mitten im Wald. Das Wasser wird durch den Sandstein geläutert und gereinigt. Bei der Neufassung der Quelle vor einigen Jahren fand man hinter dem Quellaustritt einen 140 m tief in den Berg geschlagenen Stollen, der auf die Römerzeit zurückgeht. Der Hornberger Lebensquell kann als reifes und lebendiges Wasser bezeichnet werden.

Der Hornberger Lebensquell ist frei ist von Eisen, Mangan, Nitrit und anderen im Mineralwasser eher unerwünschten Metallen und muss daher nicht behandelt werden.

Das Wasser wird ohne Druck in 1,0 l Glasflaschen abgefüllt.

Umfangreiche Gutachten, unter andrem auch eine Biophotonik-Untersuchung von Prof. Dr. Fritz Popp bestätigen dem Hornberge Lebensquell hervorragende Ergebnisse.

Hornberger Lebensquell ist eines der wertvollsten Mineralwässer, die Deutschland zu bieten hat. Es erfüllt die hohen Anforderungen an Wässer für die Zubereitung von Babynahrung und ist durch seinen niedrigen Mineralgehalt besonders zur Entgiftung des Körpers geeignet.

www.hornberger-lebensquell.de

Physikalische und physikalisch-chemische Eigenschaften

Wassertemperatur an der Quelle 6,9°C
pH-Wert der Quelle 6,10
Elektrische Leitfähigkeit bei Raumtemperatur 58 µS/cm
Elektrischer Widerstand 17.200 Ohm
Redoxspannung 281 mV
Sauerstoffgehalt 6,2 mg/l
Radiumgehalte Ra 226 und 228 nicht nachweisbar
Abdampfrückstand bei 180°C 54 mg/l
Gesamthärte in deutschen Härtegraden 1,1°dH
Gesamthärte in deutschen Härtegraden 1,1°dH

Chemische Zusammensetzung

Natrium 1,0 mg/l
Kalium 1,6 mg/l
Magnesium 2,1 mg/l
Calcium 4,8 mg/l
Chlorid 1,5 mg/l
Sulfat 8,0 mg/l
Hydrogencarbonat 18,4 mg/l
Nitrat 4,1 mg/l
Kieselsäure 7,5 mg/l
Summe gelöster Mineralstoffe 49 mg/l
Ammonium nicht nachweisbar
Eisen nicht nachweisbar
Mangan nicht nachweisbar
Nitrit nicht nachweisbar
Cadmium, Quecksilber, Nickel, Blei u.ä. nicht nachweisbar