Wasser – Lebensmittel Nummer eins!

Ohne Wasser kein Leben! Wasser ist unser wichtigstes Lebensmittel. Wir können mehrere Wochen ohne Nahrung auskommen, aber nur wenige Tage ohne Wasser. Der Mensch besteht zu 60 bis 70 Prozent aus Wasser, je nach Alter. Wasser ist der Hauptbestandteil jeder Körperzelle und ist für die Kommunikation der unterschiedlichen Zellverbände verantwortlich. Wasser regelt alle Funktionen des Körpers, angefangen vom Körperaufbau über Stoffwechsel und Verdauung bis hin zur Herz-Kreislauffunktion. 

Aufgaben des Wassers

Wasser übernimmt vielfältige Aufgaben in unserem Körper: Es wirkt als Lösungs-, Transport- und Reinigungsmittel. Es transportiert die Nährstoffe zur Zelle, beseitigt Abbauprodukte des Stoffwechsels, reguliert die Körpertemperatur und vieles mehr. Die Ausscheidung von Giftstoffen über Nieren, Darm, Haut und Lunge kann nur mit Hilfe von Wasser erfolgen. Dabei verliert der Körper täglich 1,5 bis 2 Liter.

Diesen Flüssigkeitsverlust müssen wir durch Trinken ausgleichen. Tun wir das nicht, trocknet unser Körper aus. Die Folge: Stoffwechselvorgänge können nicht mehr richtig ablaufen, das Blut dickt ein, Schlackenstoffe lagern sich in Gelenken und Gefäßen ab, und der Alterungsprozess beschleunigt sich rasant. 

Wann und wie viel Wasser sollen wir trinken?

Die beste Zeit, Wasser zu trinken, ist zwischen den Mahlzeiten. Trinken Sie eine viertel Stunde vor dem Essen und etwa eine Stunde nach jeder Mahlzeit den Großteil Ihres individuellen Wasserbedarfs. Zum Essen ist nur eine kleine Menge ratsam, denn Flüssigkeit verdünnt die Verdauungssäfte und verzögert und behindert dadurch die Verdauung. Die benötigte Flüssigkeitsmenge ist abhängig vom individuellen Körpergewicht. Als Faustregel gilt:

30 Milliliter pro Kilogramm Körpergewicht

Wenn Sie also 60 Kilogramm wiegen, sollten Sie wenigstens 1,8 Liter Wasser am Tag trinken, bringen Sie 80 Kilogramm auf die Waage, sind es mindestens 2,4 Liter.

Muss es unbedingt Wasser sein?

Ja, denn nur mit Wasser können Sie die anfallenden Schlackenstoffe optimal ausscheiden. Außerdem hat Wasser keine Kalorien. Gerne übersehen wir, dass Softgetränke einen beträchtlichen Kaloriengehalt aufweisen können. Das gilt nicht nur für Limonade, Cola, Eistee oder Bier, sondern auch für Fruchtsäfte, die ja grundsätzlich durch ihren hohen Anteil an Vitalstoffen ein gesundes Lebensmittel darstellen. Das Problem ist, dass Getränke nicht satt machen und deshalb eine zusätzliche Kalorienaufnahme darstellen, ohne dass diese zur Sättigung beitragen. 

Wenn es unbedingt etwas mit Geschmack sein muss, dann trinken Sie eine Saftschorle im Verhältnis 1 : 3, also ein Teil Saft und drei Teile Wasser. Sie können dem Wasser auch mit frisch gepresstem Zitronensaft Geschmack verleihen. Als heißes Getränk empfehlen sich verschiedene Kräutertees, Roibuschtee oder heißes Wasser mit ein paar frischen Scheiben Ingwer.